Teemischungen

Buch: Heilkräuter Hausapotheke Diese Webseite gibt es auch als Buch und E-Book.
Heilkräuter Hausapotheke bei Amazon...

Kräuter werden häufig als Mischung zubereitet. Bei einer Teemischung können sich die Wirkungen der Kräuter ergänzen, was zu einer verbesserten Gesamtwirkung führen kann. Außerdem werden eventuelle Nebenwirkungen einzelner Kräuter reduziert, weil sie nur in geringer Menge angewendet werden. Bei Teemischungen kann man zudem fade schmeckende Kräuter mit wohlschmeckenden Kräutern ergänzen, sodass die Gesamtmischung gut schmeckt.

Wir haben einige Teemischungen als Vorschlag für Ihre Hausapotheke zusammengestellt. Doch zunächst einige Grundinformationen über Teemischungen.

Selbstgemacht oder gekauft

Teemischungen kann man selbst zusammenstellen oder auch fertig kaufen.

Selbst zusammengestellte Teemischungen haben den Vorteil, dass man die Zusammenstellung auf die eigenen Bedürfnisse und Vorlieben anpassen kann.

Fertige Teemischungen sind bequem und im Allgemeinen von Fachleuten zusammengestellt. Viele fertige Teemischungen gibt es auch als Teebeutel, was die Bequemlichkeit bei der Zubereitung noch verstärkt.

Man kann Teemischungen wahlweise in Apotheken, Kräuterläden oder auch Supermärkten kaufen. In Apotheken sind die Zusammenstellungen häufig stärker als in normalen Läden. Nicht-Apotheken dürfen nämlich aus rechtlichen Gründen keine stark wirkenden Kräuter anbieten. In Apotheken erhält man normalerweise auch Kräuter, die sorgfältig auf den Wirkstoffgehalt und eventuelle Schadstoffe hin untersucht wurden. Das rechtfertigt auch den höheren Preis.

Grundregeln für die Kräuter-Zusammenstellung

Für die Zusammenstellung von Kräutern als Teemischung gibt es einige einfache Grundregeln, die für gelungene Kräutermischungen sorgen.

Man muss diese Regeln jedoch nicht streng befolgen, vor allem wenn man nur eine beschränkte Anzahl von Kräutern zur Verfügung hat.

·         Eine Teemischung besteht am besten aus 3 bis 7 verschiedenen Kräutern.

·         Verwenden Sie ein bis drei Hauptkräuter, deren Wirkung sehr gut zum Einsatzzweck passt.

·         Verwenden Sie auf Wunsch ein oder mehrere Ergänzungkräuter, deren Wirkung die Hauptwirkung unterstützt, beispielsweise eine krampflösende Wirkung gegen Husten.

·         Verwenden Sie auf Wunsch eine geschmacksfördernde Heilpflanze, um den Geschmack der Teemischung zu verbessern. Am besten ist es, wenn das wohlschmeckende Kraut die Wirkung des Tees unterstützt, beispielsweise Fenchel in einer Husten-Teemischung.

·         Verwenden Sie auf Wunsch eine oder mehrere Schmuckdrogen, die der Teemischung ein hübsches Aussehen verleihen. Dazu eignen sich farbige Blüten beispielsweise Ringelblume oder Kornblume.

·         Verwenden Sie auf Wunsch eine oder mehrere stabilisierende Heilpflanzen, die die einzelnen Kräuter der Teemischung zusammenhalten und vor dem Entmischen bewahren. Dazu eignen sich wollige, flauschige Kräuter beispielsweise Spitzwegerich oder Salbei. Am besten ist es, wenn die Wirkung zur gewünschten Wirkung der Gesamt-Mischung passt.

·         Messen oder wiegen Sie die einzelnen Bestandteile der Teemischung sorgfältig ab und geben Sie sie in eine ausreichend große Schüssel.

·         Vermischen Sie die Kräuter sorgfältig.

·         Bewahren Sie die Teemischung wahlweise in einer Papiertüte, einer Zellophantüte, einem dunklen Glas oder einer Teedose auf.

·         Beschriften Sie die Teemischung mit Inhalt und Datum.

Mengenvergleich

Mengen für die Zusammenstellung von Teemischungen können als Gewicht oder als Volumen angegeben werden.

Wenn man größere Mengen Teemischung als Vorrat anmischen will, werden die Mengen meistens in Gramm angegeben, damit man sie abwiegen kann.

Bei kleineren Teemischungen kann die Maßeinheit auch der Teelöffel sein.

Der Unterschied zwischen Gewichts- und Volumenangaben spielt eine Rolle, weil verschiedene Pflanzenteile unterschiedlich schwer sind.

Die unten stehende Abbildung illustriert die Gewichts-Unterschiede bei Pflanzenteilen sehr deutlich.

Jedes Häufchen besteht aus 2 Gramm Kräutern.

Von links nach rechts handelt es sich um:

·         Blüten

·         Blätter

·         Samen

·         Rinde

·         Wurzel


Bei den vorgeschlagenen Teemischungen geben wir die Menge in Gramm an, jeweils so, dass Sie 100 Gramm als Vorrat mischen können.

Frühjahrs-Tee zur Frühjahrskur

Ein Frühjahrstee eignet sich dazu, nach einem kalten Winter den Stoffwechsel wieder in Gang zu bringen.

Wer will, kann diese Teemischung im Frühjahr 6 Wochen lang täglich trinken (1 bis 3 Tassen täglich).

Die Kräuter kann man sich frisch sammeln oder man verwendet getrocknete Heilpflanzen. Wenn man getrocknete Pflanzen verwendet, kann man der Mischung noch etwas Pfefferminzblätter beigeben, um den Geschmack zu verbessern.

Mischen Sie:

·         40 gr Birken-Blätter

·         40 gr Brennnessel-Blätter

·         20 gr Löwenzahn-Blätter (oder Wurzel)

Erkältungs-Tee

Diese Erkältungs-Teemischung kann man sich mit einigen der Hausapotheken-Kräuter zusammenstellen und in der Hausapotheke aufbewahren, um sie bei einer akuten Erkältung zur Hand zu haben.

Man kann die Kräuter aber auch bei Bedarf in kleinerer Menge aus den Beständen der Hausapotheke zusammenstellen.

Mischen Sie:

·         30 gr Kamillen-Blüten

·         30 gr Fenchel-Früchte

·         20 gr Salbei-Blätter

·         20 gr Thymian-Blätter

Erweiterter Erkältungs-Tee

Bei der folgenden Mischung für einen Erkältungs-Tee werden zusätzlich einige der 24 nützlichen Heilpflanzen verwendet.

Mischen Sie:

·         20 gr Kamillen-Blüten

·         20 gr Fenchel-Früchte

·         15 gr Holunder-Blüten

·         15 gr Lindenblüten

·         15 gr Salbei-Blätter

·         15 gr Thymian-Blätter

Husten-Tee

Diese Husten-Teemischung ist aus einigen der 12 Hausapotheken-Kräuter zusammengestellt. Sie wirkt in mehrfacher Hinsicht gegen Husten.

Fenchel und Thymian befreien den Atem, Spitzwegerich löst den Schleim, Fenchel wirkt krampflösend und alle drei Kräuter wirken entzündungshemmend und antibakteriell.

Mischen Sie:

·         40 gr Fenchel-Früchte

·         30 gr Spitzwegerich-Blätter

·         30 gr Thymian-Blätter

Erweiterter Husten-Tee

Die erweiterte Husten-Teemischung enthält zusätzlich Anis und Königskerze.

Anis wirkt ähnlich wie der Fenchel, schmeckt aber lieblicher. Die Königskerze wirkt lindernd und einhüllend, um den Hustenreiz zu verringern.

Mischen Sie:

·         30 gr Fenchel-Früchte

·         30 gr Anis-Früchte

·         20 gr Spitzwegerich-Blätter

·         10 gr Thymian-Blätter

·         10 gr Königskerzen-Blüten

Verdauungs-Tee

Der Verdauungstee wirkt allgemein verdauungsstärkend. Er kann getrunken werden, wenn man zu schwer gegessen hat. Er hilft aber auch bei Entzündungen und Infektionen von Magen und Darm. Auch bei krampfartigen oder nervösen Beschwerden von Magen und Darm kann diese Teemischung lindernd wirken.

Mischen Sie:

·         30 gr Fenchel-Früchte

·         20 gr Kamillen-Blüten

·         20 gr Pfefferminz-Blätter

·         10 gr Brennnessel-Blätter

·         10 gr Johanniskraut-Kraut

·         10 gr Ringelblumen-Blüten

Blähungs-Tee

Dieser Blähungstee wirkt entkrampfend auf den verkrampften und aufgeblähten Bauch, wenn man Blähungen hat.

Mischen Sie:

·         50 gr Fenchel-Früchte

·         30 gr Baldrian-Wurzel

·         20 gr Kamillen-Blüten

Erweiterter Blähungs-Tee

Beim erweiterten Blähungs-Tee sind zusätzlich zwei der 24 Heilpflanzen enthalten.

Mischen Sie:

·         25 gr Fenchel-Früchte

·         25 gr Anis-Früchte

·         25 gr Angelika-Samen

·         15 gr Baldrian-Wurzel

·         10 gr Kamillen-Blüten

Bauchweh-Tee für Kinder

Kinder haben relativ häufig Bauchweh, oft ohne dass man genau weiß, was sie genau plagt.

In vielen Fällen werden diese Bauchweh Blähungen sein. Manchmal steckt aber auch eine Magen-Darm-Infektion oder sogar eine Erkältung dahinter. Sogar Migräne kann als Bauchweh empfunden werden, weil die Schmerzwahrnehmung bei Kindern bauchzentriert ist. Auch seelische Probleme können sich als Bauchweh äußern.

Wenn die Schmerzen sehr stark sind oder nach einigen Stunden nicht verschwinden, sollte man einen Arzt aufsuchen, um die Situation abklären zu lassen. Es könnte schließlich auch eine Blinddarmentzündung hinter den Bauchschmerzen stecken.

Ansonsten hilft häufig ein warmer Tee mit Honig, am besten ergänzt durch eine Wärmflasche.

Achtung! Kein Honig für Babies.

Mehr Informationen über Bauchschmerzen finden Sie ab Seite 153.

Mischen Sie:

·         50 gr Fenchel-Früchte

·         30 gr Kamillen-Blüten

·         20 gr Ringelblumen-Blüten

Blasen-Tee

Ein Blasentee hilft bei der Vorbeugung oder Behandlung einer Blasenentzündung. Er wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und vor allem harntreibend, um die Bakterien mit reichlich Urin aus der Blase zu spülen.

Trinken Sie mehrere Liter Blasentee, wenn Sie befürchten, dass sich eine Blasenentzündung ankündigt. Mehr Information über Blasenentzündung finden Sie auf Seite 154.

Mischen Sie:

·         40 gr Kamillen-Blüten

·         30 gr Brennnessel-Blätter

·         30 gr Schafgarben-Kraut

Erweiterter Blasentee

Der folgende Blasentee enthält zusätzlich einige der 24 Kräuter.

Bärentraubenblätter sind ganz besonders wirksam gegen Blasenentzündung. Goldrute und Schachtelhalm wirken stark harntreibend und zudem entzündungshemmend.

Mischen Sie:

·         30 gr Bärentraubenblätter

·         20 gr Birken-Blätter

·         20 gr Goldruten-Kraut

·         20 gr Brennnessel-Blätter

·         10 gr Schachtelhalm-Kraut

 

Beruhigungs-Tee

Den Beruhigungstee kann man als leichten Tee zubereiten, wenn man tagsüber aufgeregt ist. Um abends besser einschlafen zu können, kann man die gleiche Mischung etwas stärker dosieren.

Mischen Sie:

·         40 gr Baldrian-Wurzel

·         30 gr Johanniskraut-Kraut

·         30 gr Melissen-Kraut

Muskelentkrampfungs-Tee

Die nachfolgende Teemischung hilft gegen verkrampfte Muskeln. Das ist nicht nur nach sportlicher Anstrengung hilfreich, sondern auch nach langer Büroarbeit, bei Spannungskopfschmerzen, Rückenschmerzen, Reizdarm, Magenkrämpfen oder Gallenkolik.

Bei Bedarf kann der Tee mit einer Wärmflasche auf dem verkrampften Körperbereich ergänzt werden.

Mischen Sie:

·         30 gr Baldrian-Wurzel

·         30 gr Fenchel-Früchte

·         20 gr Kamillen-Blüten

·         20 gr Pfefferminz-Blätter

Haut-Tee

Der Haut-Tee eignet sich zur innerlichen und äußerlichen Anwendung für die Haut. Innerlich als Tee getrunken fördert er die Ausscheidung von Abfallstoffen und regt den Stoffwechsel an, was beides eine günstige Wirkung auf die Haut hat.

Äußerlich als Umschlag oder Teilbad angewendet wirkt diese Kräutermischung entzündungshemmend, antibakteriell und reizlindernd. Die Heilung der Haut wird unterstützt.

Mischen Sie:

·         25 gr Brennnessel-Blätter

·         25 gr Ringelblumen-Blüten

·         25 gr Spitzwegerich-Blätter

·         25 gr Salbei-Blätter

Stoffwechsel-Tee

Die Stoffwechsel-Teemischung regt den Stoffwechsel an. Dadurch können Stoffwechselerkrankungen wie Rheuma oder Gicht gelindert werden. Auch gegen Übergewicht kann der Tee helfen, zumindest wenn man ihn mit Bewegung und leichter Ernährung kombiniert.

Mischen Sie:

·         25 gr Brennnessel-Blätter

·         25 gr Melissen-Kraut

·         25 gr Schafgarben-Kraut

·         25 gr Pfefferminz-Blätter

Frauen-Tee

Der Frauentee hilft bei verschiedenen typisch weiblichen Beschwerden wie Menstruationsbeschwerden, Prämenstruellem Syndrom oder Wechseljahrsbeschwerden.

Der Tee hilft, das Hormonsystem auszugleichen und die weiblichen Organe zu stärken.

Mischen Sie:

·         30 gr Schafgarben-Kraut

·         30 gr Johanniskraut-Kraut

·         30 gr Melissen-Kraut

·         10 gr Salbei-Blätter


 



Home   -   Up